Was ist eine Strolcherei?

Heimat der Klangstrolche - die Strolchereien - sind alle Institutionen, die Klangstrolche unter ihrem Dach beherbergen und ihnen Entwicklungsraum bieten.

Kurz: Alle Kitas, Elternschulen und Kindereinrichtungen, in denen Klangstrolch-Kurse angeboten werden. Dabei ist gleichgültig, ob die jeweilige Strolcherei nur ein Angebot einer Phase macht oder mehrere in den unterschiedlichen Altersstufen anbietet.

Strolchereien zeichnen sich zum einen dadurch aus, dass dort Pädagog*innen, Erzieher*innen oder Ehrenamtliche tätig sind, die zunächst durch Fortbildungen lizenzierte Lehrer*innen der Methoden International Music Education, Musikgarten und SimSaLaBim werden und sich danach laufend weiter qualifizieren. Zum anderen stehen alle Strolchereien regelmäßig miteinander im fachlichen Austausch und entwickeln und erproben neue Angebote.

Jede Partnereinrichtung beginnt nach der Ausbildung zur Strolcherei zunächst mit Kursangeboten auf Grundlage der Konzepte International Music Education, SimSaLaBim und Musikgarten - immer mit der Vision, die musikalische Früherziehung um weitere Phasen, Gruppen und Angebote zu erweitern.

Da vor allem auch Familien mit Migrationshintergrund Bildungsangebote gemacht werden sollen, um somit ihre Möglichkeiten zur Integration zu verbessern, soll internationales Liedgut aus dem Projekt International Music Education bei der Weiterentwicklung einer eigenen Klangstrolch-Methode (z.B. mit einem didaktischen Klangstrolch-Liederbuch) miteinbezogen werden.

Strolcherei werden

Sie möchten, dass Ihre Einrichtung Strolcherei wird? Kein Problem! Treten Sie mit dem Kulturpalast in Kontakt und wir finden gemeinsam heraus, wie sie im Klangstrolch-Projekt aktiv werden können.

In einem persönlichen Gespräch können wir Ihre Einrichtung besser kennen lernen und Sie erfahren von uns mehr Details über das Projekt. Hier werden auch die Grundvoraussetzungen geklärt, unter denen Sie als Strolcherei aufgenommen werden können und wie Sie von Ihrer Teilnahme profitieren.